Bibliographie: Häusliche Gewalt

Monographien / Artikel

Elz, Jutta (2009) (Hrsg.): Täterinnen – Befunde, Analysen, Perspektiven. Kriminologie und Praxis: Band 58, Wiesbaden: Kriminologische Zentralstelle e. V. (KrimZ), ISBN 978-3-926371-86-7. Info

Vogl, S. (2009): Gewalt von Frauen gegen Männer. AGORA - Magazin der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, 25. Jhg, Ausgabe 1, S. 29 - 31. (Zur Zeitschrift)

Bock, M. (2009): The Selective Perception of Domestic Violence. In: Telemach Serassis, Harald Kania, Hans-Jörg Albrecht (Hrsg.): Images of Crime III. - Representations of Crime and the Criminal. Reihe Kriminologische Forschungsberichte, Band 144 - S. 105-118, Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht, Freiburg. Bestellen
 

Bennwitz-Heit, Julia (2008): Physische und psychische Gewalt gegen Männer in heterosexuellen Partnerschaften. AIM-Verlagshaus, Frankfurt.

 

Kessler, A., Seck, S. & Loretan, J. (2008): Häusliche Gewalt. - Männer- oder Frauensache? ISBN-13: 978-3836438322.

 

Seifert, D., Heinemann, A. & Püschel, K. (2007): Frauen und Kinder als Opfer häuslicher Gewalt. - Diskussion: Mors, U., Hussain, M., Cullen, P. & Mueller, U., Deutsches Ärzteblatt, 9. März 2007, Heft 10, download.

 

Wyss, Eva (2006): Wenn Frauen gewalttätig werden. - Fakten contra Mythen. Kantonale Fachstelle für die Gleichstellung von Frauen und Männern, Bern, download.

 

Bock, M. (2005): Männer als Opfer der Gewalt von Frauen. In: Psychosoziale und ethische Aspekte der Männergesundheit - S. 103-110, Bundesministerium für soziale Sicherheit, Generationen und Konsumentenschutz (Hrsg.), Wien. download

 

Lamnek, S. & Luedtke, J. (2005): Gewalt in der Partnerschaft: Wer ist Täter, wer ist Opfer? In: Kury, H. & Obergfell-Fuchs, J. (Hrsg.): Gewalt in der Familie. - Für und Wider den Platzverweis. Lambertus, S. 37-69.

 

Dutton, Donald G. & Nicholls, Tonia L. (2005): The gender paradigm in domestic violence research and theory: Part 1—The conflict of theory and data. Aggression and Violent Behavior 10, 680–714, Abstract.

Kury, H. & Obergfell-Fuchs, J. (2005) (Hrsg.): Gewalt in der Familie. - Für und Wider den Platzverweis. Lambertus, Buchbesprechung.

Stölzel, Reinhart (2005): Täter und Opferinnen. - Zu den Winkelzügen des gegenwärtigen Diskurses über Beziehungsgewalt. Theorie und Praxis der sozialen Arbeit, Nr. 2, Zum Text.

Sonnefeld, Klaus (2005): Die (un)heimliche Macht der Frauen. - Ein kritischer Blick auf das Geschlechterverhältnis im Lichte evolutionsbiologischer, historischer und soziologischer Grundlagen. Schardt, M. Verlag, ISBN 978-3-89841-208-7.

Beck, Peter & Seebacher, Uwe G. (2005): Rambo-Frauen. - Geprügelte Männer als Psycho-Waschmaschinen ... warum Beziehungen scheitern. USP Publishing International. ISBN: 3937461213.

Amendt, Gerhard (2004): Welche Auswirkungen hat die Scheidung auf die männliche Identität ? In: Bundesministerium für soziale Sicherheit und Generationen (Hrsg.): 1. Euröpäische Väterkonferenz, Wien, S. 68 - 73.

Badinter, Elisabeth (2004): Die Wiederentdeckung der Gleichheit. Ullstein Hc. ISBN: 3550075928, Übersetzung von "Fausse Route".

Lamnek, Siegfried & Ottermann, Ralf (2004): Tatort Familie. - Häusliche Gewalt im gesellschaftlichen Kontext. Leske + Budrich.

Wilde, Helmut (2004): Leserbrief wg. "Gewaltbetroffene Männer" (Daniela Gloor & Hanna Meier), Heft 163. In: Switchboard  - Zeitschrift für Männer- und Jungenarbeit, Nr. 164, Juni/Juli, download.

Badinter, Elisabeth (2003): Fausse Route. - Réflexions sur 30 années de féminisme Éditeur : Odile Jacob. ISBN : 273811265X.

Bock, Michael (2003): Häusliche Gewalt - ein Problemaufriss aus kriminologischer Sicht. - Selektive Wahrnehmung führt zum Mythos männlicher Gewalt. In: Zeitschrift für Sicherheit und Kriminalität, 1/2003.

Maaz, Hans-Joachim (2003): Der Lilith-Komplex. - Die dunklen Seiten der Mütterlichkeit. C.H. Beck, München.

Mansel, Jürgen (2003): Die Selektivität strafrechtlicher Sozialkontrolle. Frauen und Delinquenz im Hell- und Dunkelfeld, als Täter und Opfer, als Angezeigte und Anzeigende. In: Lamnek, Siegfried & Boatcá, Manuela (Hrsg.): Geschlecht – Gewalt – Gesellschaft. Leske & Budrich, Opladen, Gliederung download.

Popp, Ulrike (2003): Das Ignorieren "weiblicher" Gewalt als Strategie zur Aufrechterhaltung der sozialen Konstruktion von männlichen Tätern. In: Lamnek, Siegfried & Boatcá, Manuela (Hrsg.): Geschlecht – Gewalt – Gesellschaft. Leske & Budrich, Opladen, Gliederung download.

Sonnefeld, Klaus (2003): Mutter ist die Größte. Noxxon-Verlag.

Torrent, Sophie (2003): L'homme battu : Un tabou au cœur du tabou. Éditeur : Option Santé. ISBN : 2922598047.

Wilde, Helmut (2003): Leserbrief wg. "Männlichkeit und sexualisierte Gewalt gegen Jungen!", Hefte 157+158. In: Switchboard - Zeitschrift für Männer- und Jungenarbeit, Nr. 159, August/September, download.

Wilde, Helmut (2002): Persönlicher Bericht zur einer Tagung. Switchboard - Zeitschrift für Männer- und Jungenarbeit, Nr. 151, April / Mai, S. 8.  ISSN: 1 433 3341, download.

Wilde, Helmut (2002): Leserbrief wg. "Lief Herr S. Amok?" von Gerhard Hafner, Heft 152. In: Switchboard - Zeitschrift für Männer- und Jungenarbeit, Nr. 153, August/September, ISSN: 1 433 3341, download.

Wilde, Helmut (2002): Liebe und Gewalt. - Wenn Frauen zu Täterinnen werden. In: Switchboard - Zeitschrift für Männer- und Jungenarbeit, Nr. 154, Oktober / November, download.

Hoffmann, Arne (2001): Das du mir ja nicht auf den Teppich blutest! - Häusliche Gewalt ist weiblich. In: Sind Frauen bessere Menschen? - Plädoyer für einen selbstbewussten Mann. Schwarzkopf u. Schwarzkopf-Verlag, Berlin, S. 78-115. download: Zusammenfassung.

Sticher-Gil, Brigitta (2001): Gewalt gegen Männer im häuslichen Bereich. - ein vernachlässigtes Problem !? - Tagung: Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege (FHVR), Fachbereich 3 – Polizeivollzugsdienst und Landespolizeischule, Berlin, download.

 Schäfer, Martina (2001): Die Wolfsfrau im Schafspelz. - Autoritäre Strukturen in der Frauenbewegung. ISBN 3-7205-2234-2.

Köpf, Peter & Provelegios, Alexander (2000): Can't live with them? Shoot'em! Über Frauen und Gewalt. In: Der Winterschlaf der Männer ist vorbei.  Kreuz-Verlag, Stuttgart, Taschenbuch - S. 134-145.

Lenz, Hans-Joachim (2000): ... und wo bleibt die solidarische Kraft für die gedemütigten Geschlechtsgenossen? - Männer als Opfer von Gewalt. In: H.J. Lenz (Hrsg.): Männliche Opfererfahrungen. – Problemlagen und Hilfeansätze in der Männerberatung. Juventa-Verlag, Weinheim, S. 19 -69.

Mandau, Luise (2000): Die Frauenfalle. – Wenn gute Mädchen böse werden: Physische, psychische und verbale Gewalt von Frauen. Bastei-Lübbe-Verlag.

Kricheldorf, Beate (1998): Verantwortung: Nein Danke! -Weibliche Opferhaltung als Strategie und Taktik. Fischer.

Brandes, Holger & Bullinger, Hermann (1996): Handbuch Männerarbeit. Psychologie-Verlags-Union, Weinheim.

Lenz, Hans-Joachim (1996): Männer als Opfer von Gewalt und Mißhandlung. In: Brandes, Holger & Bullinger, Hermann: Handbuch Männerarbeit. Psychologie-Verlags-Union, Weinheim, S.281-291.

Heyne, Claudia (1996): Täterinnen. – Offene und versteckte Aggressionen von Frauen.  Knaur-TB Nr. 77212.

Sternal, Regina (1996): Frauen, die töten: Opfer oder Täterinnen?  In: Möller, Heidi (Hrsg.): Frauen legen Hand an. - Untersuchungen zu Frauen und Kriminalität. dgvt-verlag, Tübingen, S. 99-124.

Gordon, Linda (1994): Gewalt in der Familie, Feminismus und soziale Kontrolle. In: Kaiser, Nancy (Hrsg.): Selbst Bewusst. Reclam, Leipzig, S. 243 - 283.

Heyne, Claudia (1993): Täterinnen. – Offene und versteckte Aggressionen von Frauen. Kreuz Verlag AG, Zürich.

Bauriedl, Thea (1992): Wege aus der Gewalt. Analyse der Beziehungen. Herder Spektrum.

 

 

Frauen als Täterinnen (im Nationalsozialismus)

 

Kathrin Kompisch (2008): Täterinnen. - Frauen im Nationalsozialismus. Böhlau Verlag.

 

Kathrin Kompisch (2006): Furchtbar feminin: - Berüchtigte Mörderinnen des 20. Jahrhundert. Militzke Verlag
 

 

 

Literatur für Betroffene - Gewalt

 

Sheppard, Roy & Cleary, Mary (2007): That Bitch: Protect Yourself Against Women with Malicious Intent. Centre Publishing, UK. ISBN 1-901534-10-3.

Beck, Peter & Seebacher, Uwe G. (2005): Rambo-Frauen. USP Publishing International. ISBN: 3937461213.

Wieck, Wilfried (2000): Liebe Mutter, du tust mir nicht gut. - Söhne schreiben an ihre Mutter.  Kreuz-Verlag.

 

Bericht des Ministeriums

Cizek, Brigitte; Kapella, Olaf; Pflegerl, Johannes & Steck, Maria (2001): Gewalt gegen Männer. Bundesministerium für soziale Sicherheit und Generationen, Wien, download.

Studien

Lupri, Eugen Grandin, Elaine (2004): Intimate Partner Abuse Against Men
- Overview paper, Health Canada, download.

Lamnek, Siegfried & Boatcá, Manuela (2003) (Hrsg.) : Geschlecht – Gewalt – Gesellschaft. Leske & Budrich, Opladen.

Archer, J. (2002).  Sex differences in physically aggressive acts between heterosexual partners: A meta-analytic review.  Aggression and Violent Behavior, 7, 313-351. Studie: download.

Luedtke, Jens & Lamnek, Siegfried (2002): Schläge in jeder dritten Familie. - Studie zu Gewalt in bayerischen Familien - Kinder am häufigsten Opfer. In: Magazin "Agora" der Katholischen Universität Eichstätt, Nr. 1 / 2002, S. 8-9.

Lupri, Eugen (2002): Male Abuse. Gutachten im Auftrag der Familiy Violence Prevention Unit of Health Canada. Unveröffentlicht.

Bock, Michael (2001): Sachverständigengutachten „Gewaltschutzgesetz“- Anhörung beim Rechtsausschusses des Deutschen Bundestages am 20.06.01. Universität Mainz, download.

Archer, John  (2000): Sex differences in aggression between heterosexual partners: A meta-analytic review; Psychological Bulletin, Vol. 126, No. 5, S. 651-680, Studie: download.

Archer, John (2000): Sex differences in physical agression to partners: A reply to Frieze (2000), O’Leary (2000), and White, Smith, Koss, and Figueredo (2000); Psychological Bulletin, S. 697-702.

Lupri, Eugen (1998): Couple Violence and Psychological Distress. In: Canadian Journal of Public Health,Vol. 89, Number 1, Zum Text.

Fiebert, Martin S. & Gonzalez, Denise M. (1997): Why Women Assault. -College Women Who Initiate Assaults on their Male Partners and the Reasons Offered for Such Behavior. Psychological Reports, 80, P. 583-590, Zum Text.

Magdol, Lynn et al. (1997): Gender Differences in Partner Violence in a Birth Cohort of 21-Years-Olds: Bridging the Gap Between Clinical and Epidemiological Approaches. Journal of Consulting and Clinical Psychology Vol. 65, No.1, P.68-78, Studie. 

Wetzels, P.; Greve, W.; Mecklenburg, E.; Bilsky, W. & Pfeiffer, C. (1995): Kriminalität im Leben alter Menschen: Eine altersvergleichende Untersuchung von Opfererfahrungen, persönlichem Sicherheitsgefühl und Kriminalitätsfurcht - Ergebnisse der KFN-Opferbefragung 1992, Kohlhammer, Stuttgart.

Lupri, Eugen (1990): Harmonie und Aggression: Über die Dialektik ehelicher Gewalt. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 42, 3, S. 474-501.

Dissertationen

 

Benson, Theresa (2009): The Experiences of Heterosexual Men Who Have Been Targets of Intimate Partner Violence. University of Illinois Urbana-Champaign. Unpublished Doctoral Dissertation.

 

Böhm, Karsten (2006): Beziehungsgewalt in unverheirateten Partnerschaften.
- Eine Untersuchung zu Risikofaktoren psychischer, physischer und sexueller Gewalt. Dissertation Universität Freiburg, Inhalt und download.

Schwithal, Bastian (2005): Weibliche Gewalt in Partnerschaften.  - Eine synontologische Untersuchung. BoD GmbH, Norderstedt. ISBN: 3-8334-3156-3. Dissertation Universität Münster, s.a. hier.

Leeb, Claudia (1998): Die Zerstörung des Mythos von der friedfertigen Frau. Europäischer Verlag der Wissenschaften, Frankfurt /Main. - Dissertation.

Gemünden, Jürgen (1996): Gewalt gegen Männer in heterosexuellen Intimpartnerschaften. Tectum-Verlag, Marburg. - Dissertation, Universität Mainz.

Habermehl, Anke (1989): Gewalt in der Familie. - Ausmaß und Ursachen körperlicher Gewalt. Dissertation, Universität Bielefeld.

 

 

Diplom-, Magister- und Studienarbeiten

(Diese  Arbeiten können bei uns angefordert werden.)

 

Stein, Romy (2010): Häusliche Gewalt gegen Männer. Hausarbeit Universität Gießen, Juristischer Fachbereich - unveröffentlicht.

 

Friesinger, Theresia (2008): Gewalt hat kein Geschlecht. - Männer als Gewaltbetroffene im Kontext von häuslichen Gewalt, Hausarbeit, Fachhochschule Esslingen, Fachbereich Soziale Arbeit (download).

 

Schröder, Julia (2006): Männer als Opfer von Gewalt in persönlichen Beziehungen. Unveröffentlichte Diplomarbeit, Sozial- und Organisationspädagogik, Universität Hildesheim.

 

Bennwitz, Julia (2006): Physische und psychische Gewalt gegen Männer in heterosexuellen Partnerschaften. - Theoretische Betrachtungen und empirische Analysen. Veröffentlichte Magisterarbeit, Soziologie, Universität Mainz. 

Heinze, Jana (2005): Physische und psychische Gewalterfahrungen von Männern in heterosexuellen Paarbeziehungen. Unveröffentlichte Diplomarbeit, TU Berlin - Fachbereich: Klinische Psychologie.

Maiwald, Stefanie (2005): Soziale Anerkennung männlicher Gewaltopfer. Unveröffentlichte Hausarbeit, Fachhochschule Oldenburg.

 

Arnhold, Susann (2004): Häusliche Gewalt gegen Männer in heterosexuellen Partnerschaften - ein soziales Problem? Unveröffentlichte Diplomarbeit, Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur, Leipzig (HTWK).

Schick, Corinna (2004): Aggressives Verhalten in der Paarbeziehung: Der Mann als Opfer und die Frau als Täterin. Unveröffentlichte Diplomarbeit: FH Würzburg-Schweinfurt-Aschaffenburg.

 

Bergmann, Mandala  (2003): Das Verhalten von Männern mit Opfererfahrungen in Beratungssituationen. - Vorbereitung, Durchführung und Befunde einer Befragung von erfahrenen Beratern und Beraterinnen. Unveröffentlichte Diplomarbeit: Fachhochschule Düsseldorf.

 

Butzmann, Melanie & Gitter, Bettina (2003): Kampf der Geschlechter ? - Häusliche Gewalt als Austragungsort gesellschaftlicher Konfliktlagen von Mann und Frau. Unveröffentlichte Diplomarbeit. Fachhochschule Potsdam.

Weimann, Isabel  (2003): Häusliche Gewalt gegen Männer - ein tabuisiertes Thema! Hochschule der Polizei, Münster. Unveröffentlichte Projektarbeit.

Butzmann, Melanie & Gitter, Bettina (2002): Gewalt gegen Männer. Unveröffentlichtes Thesenpapier zum Referat. Fachhochschule Potsdam.

Hollwedel, Marina (2002): Ursachen und Erscheinungsformen von Gewalt. -Frauengewalt. Unveröffentlichte Studienarbeit, Polizeifachhochschule Niedersachsen.

Herbold, Maren (2002): Gewalttätige Frauen in Partnerschaften. Unveröffentlichte Diplomarbeit. Fachhochschule Hildesheim.

Maier, Anke (2002): Gewalt gegen Männer in heterosexuellen Lebensgemeinschaften. Fachhochschule Villingen - Schwennigen. Hochschule der Polizei. Unveröffentlichte Diplomarbeit.

Schenk, Stefanie (2002): Gewalt gegen Männer in heterosexuellen Partnerschaften. -Deutungs- und Verarbeitungsmuster. Unveröffentlichte Diplomarbeit. Universität Münster.

Walla, Claudia (2002): Intrafamiliale Konflikte in der Gegenwartsgesellschaft. - Unveröffentlichter Praktikum Forschungsbericht. Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt: Download.

Peer, Yvonne (2001): Gewalt gegen Männer in heterosexuellen Beziehungen. - Ein gesellschaftliches Tabu. Unveröffentlichte Diplomarbeit. Fachhochschule Zittau/Görlitz: download.

Torrent, Sophie  (2001):  L'homme battu, un tabou au cœur du tabou. Québec, Option Santé. Universität Fribourg, Schweiz. Veröffentlichte Diplomarbeit.

Aggressionen

Etzold, Sabine (2001): Auch Frauen sind zu allem fähig. - Die Aggressionsforschung zeigt, dass Angriffslust unter den Geschlechtern gleichmäßig verteilt ist. Allerdings greifen Frauen eher zu Worten als zu Waffen. Wochenzeitung: Die Zeit, Nr. 46.

Angier, Natalie (2000): Unser Faible für die Macht. Der Spiegel vom 07.08.2000, S. 154 ff.

 

Sexuelle Gewalt

Gerber, Hilke (2004): Frauen die Kinder sexuell missbrauchen. -Eine explorative Studie. Pro Business Verlag, Berlin, ISBN 3-938262-02-8. Dissertation, Universität Augsburg.

Homes, Alexander Markus (2002): Von der Mutter missbraucht. Scheffler-Verlag, Herdecke. ISBN-3-89704-270-3.

Wayne Kritsberg (2000): Die unsichtbare Wunde. Lübbe. - Sexueller Mißbrauch in der Kindheit: Das Trauma erkennen und überwinden. ISBN: 340 466 37 48. Rezension: download

Elliott, Michele (1995) (Hrsg.): Frauen als Täterinnen. Sexueller Missbrauch an Jungen und Mädchen. Ruhnmark.

 

Heyne, Claudia (1995): Frauen als Täterinnen. In: Pro Familia Magazin - Sexualpädagogik und Familienplanung, S. 5-6, Heft 3/95: TäterInnen und Therapie, 23 Jahrgang, ISSN 0175-2960.

 

Literatur von Betroffenen für Betroffene: Sexuelle Gewalt

 

Berendzen, Richard & Palmer, Laura (1994): Sie rief mich immer zu sich. - Die Geschichte eines missbrauchten Sohnes. Knaur TB 75069.

 

Therapie

 

Boos, Anne (2005): Kognitive Verhaltenstherapie nach chronischer Traumatisierung. - Ein Therapiemanual. Hogrefe, Göttingen.

Retzer, Arnold (2004): Systemische Paartherapie. Konzepte - Methode - Praxis. Klett-Cotta, Stuttgart.

Egle, Ulrich Tiber / Hoffmann, Sven Olaf & Joraschky, Peter (2004) (Hrsg.): Sexueller Missbrauch, Misshandlung, Vernachlässigung. - Erkennung, Therapie und Prävention der Folgen früher Stresserfahrungen. Schattauer, Stuttgart.

Sachsse, Ulrich (2004) (Hrsg.): Traumazentrierte Psychotherapie. - Theorie, Klinik und Praxis. Schattauer, Stuttgart.

Kierski , Werner (2002): Female violence: can we therapists face up to it? Journal of Counseling and Psychotherapy, Text mit Übersetzung: download.

Lamott, Franziska (2000): Traumatische Reinszenierungen - Über den Zusammmenhang von Gewalterfahrung und Gewalttätigkeit von Frauen. In: Recht & Psychiatrie, 18 Jg., Heft 2, S. 56-62, download.

Lempert, Joachim (2000): Therapie als Strafe? Die Frage der Freiwilligkeit in der Täterbehandlung - Über Männergewalt und den derzeit fragwürdigen Umgang damit. In: Frankfurter Rundschau, 02.12.00.

Kontroversen

Redaktion Der Tag (2009): Sie küssen und sie schlagen sich - Gewalt in der Familie. Hessen 2 - Radio, 29.07.09.

von Friesen, Astrid (2006): Schuld sind immer die anderen! - Die Nachwehen des Feminismus: Frustrierte Frauen und schweigende Männer. Ellert & Richter Verlag, Hamburg.

Lupri, Eugen (2004): Institutional Resistance to Acknowledge Male Abuse. Paper presented at the Counter-Roundtable Conference on Domestic Violence, Calgary, Alberta, Canada, May 7, 2004, Zum Text.

van Crefeld, Martin (2003): Das bevorzugte Geschlecht. Murmann Verlag. ISBN: 3932425529.

Dollweber, Ralf (2001): Subjekte ihres Lebens - nicht Objekte unserer Erziehung. -Zum Geschlechterblick auf Mädchen und Jungen in der Jugendhilfe: Eine Kontroverse. In: Switchboard: Zeitschrift für Männer und Jungenarbeit, Heft 149, Dezember 2001, S. 4-1, Zum Text.

Hoffmann, Arne (2001): Sind Frauen bessere Menschen? - Plädoyer für einen selbstbewussten Mann. Schwarzkopf u. Schwarzkopf-Verlag, Berlin. 

Schmitt, Stefan (2001): Geschlecht und Kriminalität – Eine empirische Analyse der Power-Control Theory. In: Eifler, Stefanie et al. (Hrsg.): Soziale Probleme, Gesundheit und Sozialpolitik. - Gelegenheitsstrukturen und Kriminalität. Materialien und Forschungsberichte der Universität Bielefeld, Nr.2, S. 84 ff.

 

Dokumentationen im Fernsehen

 

Ulrike Heimes und Sara Rainer (2009): Meine Frau schlägt mich - Häusliche Gewalt gegen Männer. Sendung Das Leben! 13. September 2009 (NDR). Info zur Sendung

 

Schenk, Claus (2004): Männer als Opfer häuslicher Gewalt sind in unserer Gesellschaft ein Tabuthema. Sendung 37 Grad - 10. Februar 2004 (ZDF), Info zur Sendung.

Hopf, Ursula (2002): Ich mach Dich fertig!. – Wenn Männer Opfer sind. Filmproduktion: Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF), Mainz. Redaktion: Monalisa, Conny Hermann und Marina Ruperti: Sendezeitpunkt 27.01.2002.

Svehla, Axel (2002): Gewalt gegen Männer. – Opfer brechen ihr Schweigen. Filmproduktion: Erstes Deutsches Fernsehen (ARD), Mainz. Redaktion: Kontraste: Sendezeitpunkt 11.04.2002.

Wengel, Andrea & Biesinger, David (2002): Der kleine Unterschied. – Männer, Frauen und Gewalt. Filmproduktion: Südwestrundfunk Mainz (SWR), Redaktion Wissenschaftsmagazin Sonde , Sendezeitpunkt 31.01.2002, download.

 

Wir haben zwei DVD's, die Häusliche Gewalt gegen Männer zum Thema hatten und in den Medien in den Jahren 2000 - 2004 gezeigt wurden, hergestellt.  Diese DVD's können wir für private Zwecke gegen eine Aufwandsentschädigung (Porto, Verpackung, DVD-Rohlinge) zur Verfügung stellen.

 

Spiel- und Fernsehfilme

 

Prietzel, Claudia und Henning, Peter (2008): Schattenkinder - das Münchhausen by Proxy-Syndrome. ARD Fernsehfilm (Regie: Claudia Prietzel und Peter Henning), Deutschland 90 min, Info.

Bonny, Jan (2007): Gegenüber. Hauptrollen: Victoria Trauttmansdorff & Matthias Brandt. Deutschland, 96 min, Regie: Jan Bonny, Info.

Fischer, Elmar (2006): Dornröschen erwacht. Fernsehfilm. Hauptrollen: Nadja Uhl, Nina Gummich, Ulrich Tukur; Deutschland, 90 min, Regie: Elmar Fischer.

Jackson, David S. (1998): Wenn Liebe tötet. (Orginaltitel: The wrong Girl). - Spielfilm (Regie: David S. Jackson), Hauptrollen: Barbara Mandrell, Jonathan Scarfe & Zoe McLellan, USA (85 min), Info.

Schneider, Paul (1997): Verbrecherisches Blut. (Orginaltitel: The disappearing act). - Dokudrama (Regie: Paul Schneider), Hauptrollen: Patty Duke, Kelly Rowan & Timmy Floyd, USA (90 min).

Winer, Harry (1993): Der geschlagene Mann. (Orginaltitel: Men don't tell). Spielfim (Regie: Harry Winer), Hauptrollen: Peter Strauss & Judith Light, USA (90 min), Info.

Die beiden zuletzt genannten US-Spielfilme "Men don't tell" und The disapperance act" liegen in Deutscher Fassung auf zwei DVD's vor.

 

Zeitungsartikel

Klonovsky, Michael (2008): Das geschwächte Geschlecht. - Gegen die Benachteiligung und Abwertung von Männern. Fokus Nr. 41 vom 06.10.08, S. 126-128.

Klonovsky, Michael (2008): Allmählich regt sich Widerstand. - Interview mit Prof. Walter Hollstein über Diskriminierung, männliche Wünsche und die "Frauenzentriertheit" hiesiger Debatten. Fokus Nr. 41 vom 06.10.08, S. 130-133.

Paulus, Jochen (2006): Wenn Frauen zuschlagen. - Nicht nur Frauen leiden unter brutaler Gewalt. Auch Männer sind Opfer - von Frauen. Studien belegen, dass Frauen sogar immer häufiger handgreiflich werden. Bild der Wissenschaft 8, S. 52-55.

Hoffmann, A. (2002): Wenn Männer einstecken. - Männer als Opfer von häuslicher Gewalt. Psychoscope - Zeitschrift der Föderation der Schweizer Psychologen (FSP), download.

Freund, Michaela & Schwadorf, Sabine (2002): Wenn Frauen ihre Männer schlagen. - Frauengewalt wird in Medien heroisiert. Welt am Sonntag 10.02.2002.

Rohde, Udo (2000): Frauengewalt gegen Männer. Wochenzeitung Pyrmonter Sonntag vom 15.12.2000, Nr. 50, 6 Jahrgang.

JuchemDenise (2000): Das glaubt dir doch kein Schwein. Trierischer Volksfreund. Samstag, 15. Januar 2000, download.

Schwadorf,  Sabine (2000): Das schwache Geschlecht schlägt zu. Trierischer Volksfreund 07. Februar 2000, zu den Artikeln.

Held, Gunter (2000): Der geprügelte Mann. Neue Westfälische Zeitung, Bielefeld. Samstag, den 29.04.200, download.

Claudia Berker (2000): Flecken auf der Madonna: - Frauengewalt gegen Männer ist keine Seltenheit. Themenredaktion ddp Nachrichtenagentur GmbH, München 16. November 2000, download.

Unterhalt bei Gewalt, Gewaltschutzgesetz

 

Hoppenz, Rainer (2008, 2009): Der reformierte Unterhalt. Verlag: C.F. Müller.

 

Kogel, Walter (2007): Strategien beim Zugewinnausgleich, Verlag C.H. Beck München.

 

Bernd Heintschel-Heinegg (2006): Materielles Scheidungsrecht. Luchterhand.

 

Kury, H. & Obergfell-Fuchs, J. (2005) (Hrsg.): Gewalt in der Familie. - Für und Wider den Platzverweis. Lambertus, Buchbesprechung.

 

Rupp, Marina (2005): Rechtstatsächliche Untersuchung zum Gewaltschutzgesetz. Bundesanzeiger Verlag.

 

Susanne Baer & Birgit Schweikert (2002): Das neue Gewaltschutzrecht. Nomos.